Wichtig: Die neue Telefonnummer der SHI lautet 01573-8146135 (Mailbox).

Der Selbsthilfeinitiative (SHI) STIMME für Psychiatrie-Erfahrene

wurde in März 2009 auf meine Initiative gegründet.
 
Wir wollen die Betroffene eine STIMME geben. Unsere Arbeit lässt sich grob in zwei Bereiche einteilen.
Der erste Bereich ist der Fachpolitik. Wir bringen in ein vielzahl von Gremien (u.A. in den Arbeitskreisen der Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft, in dem Landesbehindertenbeirat) der Betroffenensicht ein. 
Der zweiten Bereich ist der Öffentlichkeits- und Anti-Stigma-Arbeit. Wir wollen aufklären, Vorurteilen abbauen und zeigen was Betroffenen leisten können.
Weitere Informationen bezüglich der Selbsthilfeinitiative, ihre Zielen und das Sprechzeiten-Angebot finden Sie in diesen Flyer.

2015

Im August konnte endlich der erste EX-IN-Kurs starten. Das war (und ist) mit eine Menge Arbeit verbunden. Dies war mit einem Grund weshalb es in diesem Jahr keine eigene Veranstaltung gab. Wir waren aber bei der Festveranstaltung der Pschosoziale Arbeitsgemeinschaft Halle/Saalekreis vertreten mit einem Grußwort und in der Podiumsdiskussion.
 
2014
Auch in 2014 gab es einen Zusammenarbeit mit den Teilnehmern an den EX-IN-Kurs in Dresden. Die Teilnehmern des zweiten Kurses, präsentierten die Subjektive Seite von der Dissoziative Störung, von zwei Persönlichkeitsstörungen so wie von Psychose.

2013

Zum Ende des Jahres haben wir die Internet-Petition für Soziotherapie gestartet.

In Oktober boten wir in Kooperation mit der Saalekreis auch mal was ganz anderem an: ein Workshop unter dem titel "Narrenfreiheit" in der  Psychiatrie- der heilsame Humor. David Gilmore, Narrentherapeut, wird uns zeigen wie wir mittels den Clown der in uns selber steckt eine andere Blick auf seelische Gesundheit und den Umgang damit bekommen können. Die Plätze für den Workshop sind begrenzt. Den Teilnahmegebühr betrug 5€ für Betroffenen und Angehörigen und 10€ für Profis.
 
Im Frühjahr gab es in Zusammenarbeit mit mehrere Teilnehmern aus den ersten EX-IN-Kurs in Dresden, das Carl von Basedow Klinikum in Merseburg und das AWO Psychiatrie-Zentrum in Halle Neustadt eine kleine Veranstaltungsreihe in denen die EX-INlerInnen über ihre Krankheitsbilder aufklärten und zwar aus Sicht eines Betroffene. Dabei ging es in April um Depressionen, in Mai um den Bi-polare Störung und in Juni um Borderline.

2012

In enge Zusammenarbeit mit der Psychiatriekoordinatorin der Saalekreis, das Carl-von-Basedow Klinikum und das Paritätische Sozialwerk Behindertenhilfe gelang es uns die Austellung Dämonen und Neuronen nach Merseburg zu holen, wo sie von 7. Mai bis 5. August zu sehen war. Weitere Details finden sie in diesen Flyer.

Als Teil des Rahmenprogramms fand am 14. Juni von 9.30 bis 15.00 Uhr unseren Infoveranstaltung mit dem Thema Psychiatrie Morgen - Die bunte Vielfalt von EX-IN in das Carl-von Basedow-Klinikum statt. Hier gibt es den Flyer mit weitere Informationen.

2011

Unsere Veranstaltung in 2011 hatte das Thema
Recovery & Empowerment - "Die Rolle von Betroffenen im Genesungsprozess"
und fand am 5. Oktober in Merseburg statt. In 2011 haben wir noch enger mit der Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) Halle/Saalekreis zusammengearbeitet als in 2010.
Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf dem Plakat und in dem Flyer. Und in diesem Flyer finden Sie mehr Infos zu der Buchlesung. 

2010

10. Oktober ist der Tag der Seelischen Gesundheit, deshalb zeigte der SHI STIMME für Psychiatrie-Erfahrene am 14. Oktober (in Merseburg) und am 15. Oktober (in Halle) der Film
"Himmel und mehr" - Dorothea Buck auf der Spur
Nach den Filmvorstellungen gab es die Möglichkeit mit ein Mitglied der SHI ins Gespräch zu kommen. Die Regisseurin musste leider krankheitsbedingt absagen.
Am 16 Oktober 2010 fand im Stadthaus vom Halle eine Fachtagung mit Referenten von nah und fern statt zum Thema:
Betroffenenbeteiligung: Sinn, Zweck & Möglichkeiten
Der Stadt Halle und der Landkreis Saalekreis waren unseren Kooperationspartner bei diese Veranstaltung.
Ein Flyer mit weitere Details zu der Veranstaltung finden Sie hier.
und das Plakat zu der Veranstaltung finden Sie hier.